Übersicht zur Ukraine-Hilfe

24.2.2022: Russische Truppen marschieren in die Ukraine ein. Der Krieg hat begonnen. 

1.3.2022: Klinik-interner Spendenaufruf  

Der in der Region bekannte Philanthrop und Diakon Hannes Stickler hat in seiner Funktion als Verwaltungsleiter einen Spendenaufruf in der Klinik Diakonissen Schladming gestartet. Bereits am ersten Tag sind finanzielle Spenden und wichtige Artikel für Fluchtsuchende eingegangen. 

2.3.2022: Aufruf über die Facebook-Seite der Klinik Diakonissen Schladming 

Nachdem die Transportkapazitäten festgelegt werden konnten, war der nächste Schritt in die Öffentlichkeit zu gehen. Ein Aufruf über die Facebook-Seite der Klinik Diakonissen Schladming wurde gestartet.  

4.3.2022: Die Sammelaktion war ein voller Erfolg. 

Es konnten über drei Tonnen wichtiger und lebensnotwendiger Artikel gesammelt werden. Die Solidarität von der Bevölkerung und der Mitarbeiterschaft war überwältigend.  


Bild: Viele liebevolle Botschaften wurden auf den Verpackungen der Hilfsgüter erstellt.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming
Bild: Der Verein „Dahoam in Öblarn“ hat zahlreiche Hilfsgüter gesammelt und in die Klinik gebracht.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming

9.3.2022: Die erste Hilfslieferung mit rund einer Tonne wird in unser Partnerspital (Lukasspital) nach Rumänien/ Laslea transportiert. 

Die logistische Herausforderung konnte mit Hilfe von guten Kontakten zur Evangelischen Kirche gemeistert werden.  

Bild: Der erste Transporter wurde vollständig beladen.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming
Bild: Der Transport findet bodengebunden statt. Bereit zur Abfahrt.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming

14.3.2022: Zweiter Spendenaufruf für die Ukraine.

Die erste Lieferung ist gut angekommen. Der ärztliche Direktor des Lukasspitals hat sich für die Unterstützung bedankt: „Auf seinen Stützpunkt in Moldawien sind derzeit über 100.000 Personen gelangt, die etliche Tage dort warten müssen, um eine Möglichkeit für die Fahrt nach Ungarn, Slowakei, Österreich zu erhalten. Ich bitte dringend um weitere Hilfe.“ 

Bild: Die Lieferung ist heil angekommen.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming

22.3.2022: Die zweite Hilfslieferung ist verpackt und am Weg ins Lukasspital.  

Insgesamt konnten wieder rund eine Tonne an wichtigen und lebensnotwendigen Hilfsgütern ins Lukasspital versendet werden. Ein weiterer Sammeltermin ist noch nicht fixiert. Es stehen noch Hilfsgüter für einen weiteren Transport bereit, zusätzlich werden noch andere wichtige Hilfsgüter wie Baby- und Kleinkindnahrung, Hygieneartikel und medizinisches Material benötigt. 

Bild: Unsere Zivildiener haben neben vielen anderen Helferleins fleißig geholfen.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming
Bild: Kurze Verschnaufpause für ein Foto.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming

25.3.2022: Die Planung für eine dritte Hilfslieferung laufen auf Hochtouren.

Bereits Anfang April ist die nächste Hilfslieferung geplant. Für den Transport wird noch finanzielle Unterstützung gebraucht.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches DANKE an alle Mitarbeiter:innen und Spender:innen, die bereits einen Beitrag geleistet haben bzw. noch werden.

4.4.2022: Die dritte Hilfslieferung konnte versendet werden.

Für den Transport wurden Kleidung, Kinderwägen und Kinderspielzeug geladen. Die Sachen werden dringend im Lukasspital in Rumänien gebraucht. Die Planungen für die nächste Hilfslieferung laufen bereits…

Bild: Der Transporter ist gut geladen. Insgesamt sind wieder über eine Tonne Hilfsgüter am Weg nach Rumänien.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming

11.4.2022 Die vierte Hilfslieferung der Klinik Diakonissen Schladming in Richtung Rumänien/Moldawien und Ukraine ist unterwegs. 💛💙🇺🇦

Rund eine Tonne, Lebensmittel, Babynahrung, Verbandszeug, Hygieneprodukte, Rollstühle, Rollatoren, Therapiegeräte und Blutdruckmessgeräte.

Bild: Mittlerweile haben unsere fleißigen Helferlein schon Routine bei der Beladung des Transporters.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming

22.04.2022: Die Planungen für die nächste Hilfslieferung nach Rumänien übernächste Woche sind großteils abgeschlossen.

Es werden jedoch weiterhin Spenden gebraucht. Mit den Spenden soll auch ein Rettungstransporter finanziert werden, damit der Transport von und zum Lukasspital selbst durchgeführt werden kann. Heute ist man auf das rumänische Militär angewiesen.

Die Klinik unterstützt das Lukasspital in Laslea/Rumänien mit Medikament, Hygieneartikel und Lebensmittel. In Lukasspital werden kranke, verletzte, gebrechliche und auch behinderte Schutzsuchende aus der Ukraine aufgenommen. Sie sind nach Cahul/Moldawien geflüchtet und warten dort auf das Ende des Krieges. In dieser Stadt betreibt das Lukasspital eine mobile Ordination und arbeitet mit dem ortsansässigen Kloster zusammen. Schutzsuchende die wieder gesund sind, werden zurück nach Moldawien gebracht, da sie lieber in der Nähe ihrer Heimat auf das Ende des Krieges warten.

Es ist bedrückend und gleichzeitig ein Hoffnungsschimmer. 💛💙 Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie Ihre Spende auf das regionale Spendenkonto bei der Steiermärkischen Sparkasse Schladming einzahlen.

Bild: Das Lukasspital in Rumänien/ Laslea

28.4.2022 Die fünfte Hilfslieferung der Klinik Diakonissen Schladming ist in Vorbereitung. Danke an Landmarkt in Schladming für die Möglichkeit Babynahrung zu sammeln.

3.5.2022 Bereits der fünfte Hilfstransport ist heute von der Klinik Diakonissen Schladming abgefahren.

Rund eine Tonne an Hilfsgütern an Lebensmitteln, Krankenliegen und -transportstühle sowie Bekleidung von der Bergrettung Gröbming konnten versendet werden. Auch Babynahrung im Wert von rund 400,– Euro (gesammelt über Landmarkt Schladming) konnten wieder mitgegeben werden. DANKE!

Bild: Der Transporter ist abfahrbereit.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming

16.11.2022: Die nächste Hilfslieferung ist am Weg in den Osten.

Mit Sachspenden vom Pfarrgemeinderat Leopoldstadt aus der Trinitatiskirche und einer weiteren Spendensammlung durch die Klinik Diakonissen Schladming sind weitere Hilfsgüter am Transportweg, um Leid zu lindern. Die Waren kommen ins Lukasspital nach Laslea, nach Cahul und Iznail (Moldawien) sowie Odessa (Ukraine). Ein Dank ergeht an Norbert Rahsel für die Koordination.

Bild: Gut gefüllt geht ein weiterer Transport nach Osten, um Hilfesuchende zu unterstützen.
Bildcredit: Klinik Diakonissen Schladming

Spendenkonto: IBAN: AT56 2081 5000 4421 6190
Kontowortlaut: Diakoniewerk Gallneukirchen Spendenverein
Verwendungszweck: „Klinik“

Die Überweisungen auf dieses Konto sind steuerlich absetzbar, wenn das Geburtsdatum und der Name lt. ZMR
(Zentrale Melderegister) eingetragen ist und für Betriebe kann eine Bestätigung ausgestellt werden.